· 

Tipps gegen Insektenalarm und Hausmittel bei Insektenstichen

Zecke Biene Ameise Käfer Insekt Krise Katastrophe Befall Stich Schmerz Tipps Hausmittel Tricks Wespenstich Moskito Stechmückenstich

Den Sommer genießen - klar, wenn da nicht die kleinen Tierchen wären, die bei diesen Temperaturen auch aufblühen...

 

Ob Zecke, Stechmücke, Ameise, Fliegen oder Bienen und Wespen, es gibt einige einfache und günstige Tricks, wie man sich dieser ökologisch so wichtigen und menschlich so nervenden Plagegeister erwehren kann.

 

Lesen Sie hier die Tipps und Hausmittel gegen den Insektenbefall beim romantischen Sonnenuntergang am See oder beim Spielen der Kinder im Garten etc.

Und falls es doch einmal zum Stich kommt, können Sie hier auch schnell und einfach lernen, wie Sie homöopathische Arzneien bei Mücken-, Bienenstich und Co. anwenden.

Insekten auf natürliche Weise vertreiben

Wenn Ameisen Ihre Grenzen überschreiten:

Ameisen im Haus sind verständlicherweise unbeliebt. Man muss ihnen jedoch nicht mit der chemischen Keule zu Leibe rücken. Man kann stattdessen einfach die Stellen (z.B. Türschwellen), die die Ameisen als ihre Straße benutzen, mit unverdünntem Essig oder Zitronensaft abwischen. Das vertreibt sie schnell. Auch verstreutes Kaffeepulver soll vertreibend auf sie wirken. Ein kleiner, für die Ameisen sehr einleuchtender aber radikaler Trick ist der meiner Großmutter: Einige getötete Ameisen auf der Ameisenstraße liegen lassen. Sie sind nämlich durchaus intelligente Tiere und meiden die Orte, an denen Artgenossen zum Opfer wurden. 

Wenn Stechmücken Ihnen keine Ruhe lassen:

Am besten ist es, Stechmücken in der Nähe Ihrer Wohnumgebung keine Gelegenheit zum Brüten zu geben: Mücken legen ihre Eier nämlich in stehendem Gewässer. Damit sich die Tiere also nicht heimlich in Ihrer Nähe vermehren, darf man keine Behälter mit altem Wasser, wie gefüllte Gießkannen oder Plantschbecken, zu lange stehen lassen. Am besten ist, das Wasser regelmäßig auszuwechseln oder durch Planen ordentlich abzudecken - so auch die Regentonne! Das sicherste Mittel gegen Mückenstiche ist auch Körperhygiene. Je öfter man sich wäscht und je weniger Körpergeruch man verströmt, desto eher wird man von den Blutsaugern in Frieden gelassen. Bei Dämmerung sollte man auf jedem Fall die Fenster geschlossen halten oder in der Wohnung mit geöffneten Fenstern kein Licht anlassen - das lockt die Tiere nämlich besonders an. Ein effektiver Schutz im Schlaf ist auch ein Mückennetz. Lässt es sich nicht vermeiden, bei Abenddämmerung draußen in der Nähe eines Sees den Sommer mit den Stechmücken zu genießen, hilft es sich mit (ätherischen) Ölen an den unbedeckten Körperstellen einzusalben. Z.B. ist hier Kokosöl hilfreich. Es schützt leicht vor Sonnenbrand, wehrt Stechmücken und sogar Zecken ab.

Wenn Fliegen fliegen und fliegen und fliegen und fliegen:

Ist Essen da , sind die Fliegen nicht fern. Daher sollte man gerade in der Sommerzeit nach dem Essen sofort den Tisch abräumen und das Geschirr spülen. Jeder Krümel, jeder Saftrest, lockt sie an. Obst sollte unter einer großen Glaskuppel vor Fliegen geschützt werden - so kann man es noch schmackhaft entdecken, die Sonne kann beim Reifen helfen, aber die Fliegen können sich nicht daran satt essen oder vermehren. Ab und zu kräftiges Stoßlüften hilft, wenn sich bereits einige Fliegen in der Wohnung gesammelt haben. Der Durchzug kann die Tiere vertreiben. Generell sollte man die Fenster danach nur noch über Nacht öffnen, wenn es wirklich düster und kühl ist - dann bekommt man frische Luft ohne die kleinen Flugtiere dazu. Und Fliegengitter sind zwar nicht schön anzusehen, aber ansehnlicher als die Reste der Verwendung einer Fliegenklatsche... Eine weitere Möglichkeit ist, eine (leider tödliche) Fliegenfalle selbst zu bauen: In eine Schüssel etwas (Apfel)Saft, einen Esslöffel Essig und einen Spritzer Spülmittel dazu geben und verrühren - die Oberflächenspannung des Wassers wird durch die Seife aufgehoben und die Fliegen finden ihr jähes Ende... 

Die tierfreundliche Fruchtfliegen-Falle:

Günstig, tierfreundlich und einfach: Die DIY-Fliegen-Falle! Wenn Süßes und Saures im Raum steht, lockt es Fruchtfliegen sofort an. Das kann man sich zu Nutze machen und das Verlockende in ein Glas legen, es mit Plastikfolie überspannen, ein Gummiband zur Befestigung darum legen und mit einer Nadel nicht zu schmale Löcher hinein piksen. Der starke Geruch lässt die Fruchtfliegen hinein, aber nicht mehr herauskrabbeln. Dazu braucht man:

  • 1 Glas
  • 1 Gummiband
  • 1 Stück Plastikfolie
  • 1 Nadel
  • 1 Stückchen Zitrone oder Ananas
  • 1 Stückchen süße Frucht, wie Banane, Pfirsich oder Melone

Die Tierchen kann man dann zeitig nach eigenem Ermessen vom Balkon oder dem Fenster hinaus fliegen lassen (dabei das Fenster bzw. die Tür natürlich geschlossen halten. Denn wie sagte Mahatma Gandhi so schön?: 
„Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt."

Allgemeine Tipps gegen Insekten

  • Insektenschutz durch Pflanzen: Es gibt gewisse Pflanzen, die Gerüche verströmen, die Insekten vertreiben. Solche Pflanzen sind im Garten, auf dem Balkon oder der Terrasse daher sehr nützlich und ein natürlicher Insektenschutz: Basilikum, Bergamotte, Duftpelargonie, Gewürzlorbeer, Gewürznelken, Katzenminze, Kerbel, Lavendel Lillibet, Thymian, Tomaten, Walnussbaum, Zitronenmelisse.

  • Mehr Körperpflege durch häufiges Waschen: Mücken werden durch Körpergeruch und besonders Schweißgeruch angezogen - im Sommer erhöhte Hygiene wird dem entgegen.

  • Lockstoffe vermeiden: Will man draußen vor den Krabbeltieren Ruhe haben, sollte man draußen  süße Getränke immer abdecken. Und es hilft, keine süßlichen Parfüms zu verwenden - auch das Deo sollte geruchsneutral sein oder eines der folgenden ätherischen Ölen enthalten:

  • Ätherische Öle von Basilikum, Eukalyptus, Lavendel, Pfefferminze vertreiben Insekten, bevor sie sich auf der Haut platzieren. 

  • Stehende Gewässer meiden: Wassertonnen, tiefe Pfützen, Tümpel etc. beim Picknick in der Nähe zu haben, sollte vermieden werden, da sich Insekten wegen der Eiablage dort vermehrt aufhalten.

  • Wirkung von Rauch nutzen: Räucherstäbchen anzuzünden oder sogar Kaffeepulver bzw. alter Kaffeesatz in einer feuerfesten Schale, wie zum Beispiel in einem Aschenbecher zu verbrennen, wirkt wahre Wunder. Das wird von der menschlichen Nase kaum oder als angenehm wahrgenommen, aber von Käfern, Wespen etc. gemieden. 

Hilfe bei Stichen und Bissen von Zecken, Bienen und Co.

Bewährte Hausmittel bei Insektenstichen:

  • Kühl-Pads, Kühlakkus oder auch Eiswürfel (zur Not aus dem eigenen Getränk beim Picknick) in ein Tuch einwickeln und auf die verletzte Stelle legen.
  • Hitze durch ein warmes Tuch oder ein in einem heißen Getränk angewärmter Löffel auf der Stichstelle helfen, bei einer Temperatur um die 45°C, die Proteine des Giftes zerfallen zu lassen.
  • Frisch aufgeschnittene Zwiebelscheiben für etwa 30 Minuten auf die Stiche legen - hier wird die antibakterielle Wirkung des Saftes genutzt, um den Körper zu entlasten.
  • Bienenhonig kann auf den Stich geschmiert werden, denn er hat ebenfalls eine desinfizierende Wirkung.
  • Natron mit etwas Wasser verdünnt, hilft, säurehaltige Gifte von Insekten zu neutralisieren. Einfach ein Tuch oder Wattebausch reichlich damit benässen und es etwa 30 Minuten auf den Stich drücken.
  • Essigwasser - 1 Esslöffel Essig mit etwa 3 Esslöffeln Wasser vermischt - auf einem Tuch um die Wunde gewickelt - wirkt desinfizierend und zusätzlich kühlend.
  • Aloe-Vera-Pflanzen pflegen die Haut, kühlen und lindern den Juckreiz. Einfach einen "Ast" der Pflanze abschneiden und die saftende Stelle auf den Stich drücken. 

Die homöopathische Hausapotheke / Reiseapotheke / Notfallapotheke:

Kennen Sie sie schon? Eine kleine (Leder-)Mappe mit stabilen Glasfläschchen gefüllt mit homöopathischen Arzneimitteln für unterwegs. Es ist wirklich sehr nützlich, die wichtigsten 4 bis 20 Arzneimittel in dieser Arzneimittelmappe zu Hause und, besonders wenn man Kinder hat, mehrere kleine Taschen an verschiedenen Orten zu besitzen. Wie schnell stoßen sich die Kinder heftig den Kopf an, verbrennen sich die Finger oder leiden unter Schmerzen nach einem Insektenstich. Auch für Erwachsene ist die homöopathische Hausapotheke je nach Fall eine schnelle Hilfe, ob Blasenentzündung, verstauchter Knöchel, Muskelzerrung oder Beschwerden nach Überessen und in Folge von Alkohol - in akuten Fällen kann man hier sehr dankbar sein, wenn man vorgesorgt hat.

 

Da die meisten zum Verkauf fertiggestellten Hausapotheken nicht Klassisch sind, Komplexmittel enthalten oder schlicht und einfach von nicht homöopathisch therapeutisch praktizierenden Ärzten sondern Apothekern zusammengestellt werden, sind sie oft nicht nützlich für den Käufer. In kleinen Kursen erstellt Gudrun Thielmann gerne mit Ihnen persönlich Ihre eigene homöopathische Hausapotheke und gibt Ihnen die wichtigsten Tipps mit auf den Weg. Falls Sie Interesse an einem solchen Homöopathische-Hausapotheke-Kurs haben, können Sie sich unter info@audesapere.eu anmelden. Der nächste Selbsthilfe-Kurs lässt sich vielleicht auch hier in Ihrer Nähe finden.

 

Weitere Details zur genauen Anwendung der Klassischen Homöopathie in akuten Fällen bekommen Sie auch in unserem Buch "Erste Hilfe mit Klassischer Homöopathie" mit Nachschlagewerk für Tierbisse, Verletzungen aller Art und Reiseübelkeit etc. - perfekt für unterwegs. Zur Zeit ist die Erstausgabe reduziert für nur 8 Euro erhältlich - per E-mail an info@audesapere.eu

 

In kleineren Notfallsituationen hilft Heilpraktikerin Gudrun Thielmann telefonisch gerne schnell mit ihrem Fachwissen unter 069 / 44 53 23 weiter.

 

Wir wünschen einen wunderschönen, beschwerdefreien Sommer, Ihre Praxis Thielmann

Die Informationen unseres Blogs und Lexikons liefern Informationen und können keinesfalls die Diagnose des Arztes ersetzen. Wir raten von Selbstmedikation ab und weisen Sie darauf hin, auffällige Symptome ernst zu nehmen und ärztlich abklären zu lassen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0